030 / 547 100 93 info@lebenswert-essen.de

Spitzkohl

Du erfährst in diesem Artikel, warum es sich lohnt Spitzkohl zuzubereiten. Ich gebe Dir einen Überblick, welche Nährstoffe Dir dieses Gemüse liefert. Zudem erhältst Du ein paar Anregungen für Rezeptideen.

Inhaltsverzeichnis

  1. In welcher Jahreszeit hat Spitzkohl Saison?
  2. Welche Nährstoffe liefert Spitzkohl hauptsächlich?
  3. Ideen für Rezepte mit Spitzkohl
  4. Portionsgrößen
  5. Was Du in Zusammenhang mit einer Unverträglichkeit beachten solltest

1. In welcher Jahreszeit hat Spitzkohl Saison?

Spitzkohl erhältst Du zwischen Mai und November.

Vielleicht fragst Du Dich gerade, warum ich mir dann dieses Thema ausgesucht habe. Die Saison endet doch gerade. Ich muss ehrlich gestehen, das war alles ziemlich spontan. Ich habe den Spitzkohl beim Einkaufen gesehen und hatte große Lust mal wieder etwas mit Kohl zu kochen.

Zu Hause dachte ich mir, warum teile ich eigentlich nicht mit unserer Community was alles Gutes in diesem Gemüse steckt. Ich machte also ein Foto für unsere Facebook-Seite. Dann überlegte ich, wieso eigentlich nur auf Facebook. Ich wollte doch eigentlich mit dem Blog endlich starten. Warum also nicht gleich einen Blogartikel schreiben.

Und „e voilà“, wie die Franzosen so schön sagen, hier ist er der spontane Blogartikel.

2. Welche Nährstoffe liefert Spitzkohl hauptsächlich?

Bei Spitzkohl handelt es sich um ein Kohlgemüse. Wie auch viele andere Gemüse hat dieser eine geringe Energie- und eine hohe Nährstoffdichte.

Eine geringe Energiedichte bedeutet, dass im Verhältnis zur verzehrten Menge wenig Energie vorhanden ist. Eine hohe Nährstoffdichte bedeutet hingegen, dass viele Mineralstoffe und Vitamine auf dem Energiegehalt des Lebensmittels zu finden sind. Neben dem Hauptbestandteil Wasser und einer kleinen Menge an Kohlenhydraten enthält der Spitzkohl vor allem Mikronährstoffe.

Zu den Mikronährstoffen zählen Mineralstoffe und Vitamine. Die im Spitzkohl enthaltenen Mineralstoffe und Vitamine dienen u.a. 

  • zur Informationsweiterleitung 
  • für Stoffwechselprozesse
  • für das Immunsystem
  • den Sehvorgang sowie
  • den Gewebeaufbau und -erhalt. 

Zudem ist Kohlgemüse reich an Ballaststoffen. In einer Portion Spitzkohl (150 g/ Erwachsener) befinden sich rund 4 g Ballaststoffe. 

Folgende Mikronährstoffe sind hauptsächlich in dem Gemüse enthalten:

  • Kalium
  • Vitamin B1 & Vitamin B2 & Vitamin B6
  • Vitamin C
  • Beta-Carotin*
  • Ballaststoffe
  • Sekundäre Pflanzenstoffe (z.B. Senfölglycoside)

*Beta-Carotin ist die Vorstufe vom Vitamin A.

3. Ideen für Rezepte mit Spitzkohl

Spitzkohl macht sich besonders gut in Suppen und Eintöpfen, als Gemüsebeilage in einem Hauptgericht aber auch als Salat. 

Besonders lecker schmeckt er auch als Gemüsepfanne in der Kombination mit Gnocchi oder Schupfnudeln. Für eine vollwertiges Gericht würde ich Dir zur Gemüsepfanne als Eiweißquelle Hackfleich, Lachs oder auch geräucherten Tofu empfehlen.

Aus meinem Spitzkohl habe ich eine Spitzkohl-Kartoffel-Linsen-Pfanne gekocht. Das Gericht ist für mich ein richtiges Herbstrezept. Vermutlich hat mich daher der Spitzkohl im November beim Einkaufen so angelacht.

4. Portionsgrößen

Ganz so einfach ist die Frage der Portionsgröße natürlich nicht zu beantworten. Kinder z.B. haben einen anderen Bedarf. Sie benötigen damit auch kleinere Portionsgrößen als Jugendliche oder Erwachsene.  

Ein gutes Maß für Portionsgrößen ist immer die Hand/ die Hände. Forme Deine beiden Hände zu einer Schale und fülle diese mit dem klein geschnittenem Gemüse. Nun hast du die Größe einer Portion Spitzkohl für Dich. Schau Dir auch das Foto an, um eine Orientierung für die Portionsgröße zu bekommen.

Gemüse liefert einen wichtigen Beitrag für unser Sättigungsempfinden. Aber Achtung ausschließlich Gemüse zu einer Mahlzeit zu essen, macht nicht lange satt.

5. Was Du in Zusammenhang mit einer Unverträglichkeit beachten solltest

Sicherlich ist Dir bekannt, dass Kohlgemüse zu Blähungen führen kann. 

Blähungen sind auch ein häufiges Symptom bei Unverträglichkeiten. Somit kann der Verzehr eines Kohlgemüses die Beschwerden bei einer Fructosemalabsorption oder Lactoseintoleranz verstärken. Die Unterscheidung zwischen Symptom der Unverträglichkeit und Blähungen durch den Kohl ist somit nicht möglich.

Das soll nicht heißen, dass Du keinen Spitzkohl mehr bei einer Unverträglichkeit essen solltest. Lieber aus diesem Grund in der Karenz- und Testphase auf dieses Gemüse verzichten.

Fazit

Spitzkohl liefert uns Ballaststoffe, Wasser, Mineralstoffe und Vitamine. Es trägt in einer vollwertigen Mahlzeit zu unserem Sättigungsgefühl bei. Ob als Eintopf oder Gemüsebeilage, das Kohlgemüse ist vielseitig in Gerichten einsetzbar.

Schreib uns in die Kommentare, welches Lebensmittel Dich in letzter Zeit angelacht hat.

Andere hat auch interessiert…

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.